Postdoctoral Research Fellow (Sprech- und Sprachtechnologie, Kognitionswissenschaft) – Tampere , Finnland

Finlande
Posted 2 Jahren ago

Die Tampere University und die Tampere University of Applied Sciences schaffen ein einzigartiges Umfeld für multidisziplinäre, inspirierende und wirkungsvolle Forschung und Lehre. Unsere Universitätsgemeinschaft hat ihre Wettbewerbsvorteile in Technologie, Gesundheit und Gesellschaft. www.tuni.fi/en

Die Speech and Cognition Research Group (SPECOG) ist Teil der Informatikabteilung der Universität Tampere innerhalb der Fakultät für Informationstechnologie und Kommunikationswissenschaften. SPECOG konzentriert sich auf interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle von Sprach- und Sprachtechnologie und Kognitionswissenschaften. Wir kombinieren fortschrittliche Signalverarbeitungs- und maschinelle Lernmethoden mit realistischen, groß angelegten Säuglingsdaten, um die Sprachentwicklung von Kindern zu untersuchen, aber wir untersuchen auch, wie menschenähnliche Informationsverarbeitungsprinzipien in autonomen Systemen der künstlichen Intelligenz (KI) der nächsten Generation angewendet werden können. Die Gruppe betreibt auch Forschung und Entwicklung in der Sprach- und Sprachtechnologie sowie im maschinellen Lernen für die medizinische Signalanalyse. SPECOG arbeitet mit mehreren international führenden Forschungsgruppen innerhalb und über Disziplingrenzen hinweg zusammen, einschließlich gemeinsamer Forschung mit Psychologen, Linguisten, Phonetikern und Informatikern.  

Jobbeschreibung

Wir bewerben uns um eine Stelle als Postdoctoral Research Fellow zum Thema Computational Modeling of Child Language Development. Die Stelle ist verbunden mit einem Projekt mit dem Titel „ Modeling Child Language Development using Naturalistic Data at a Scale (L-SCALE) “, dessen Ziel es ist, neue Praktiken für das Training und die Bewertung von Computermodellen des kindlichen Sprachlernens unter Verwendung realistischer Säuglingsdaten zu entwickeln. Diese Daten können lange kindzentrierte Audioaufnahmen, Transkripte der Interaktion zwischen Säugling und Bezugsperson und Metaanalysen umfassen, die über eine Reihe von Verhaltensexperimenten hinweg durchgeführt wurden. Während der Arbeitsplatz in Finnland angesiedelt ist, legt das Projekt einen bemerkenswerten Schwerpunkt auf die internationale Zusammenarbeit mit wichtigen Partnern in Europa und Nordamerika. 

Die Arbeiten werden als Mitglied der SPECOG-Forschungsgruppe unter der Leitung von Dr. Okko Räsänen durchgeführt. Wir suchen Kandidaten, die sich für die Verarbeitung menschlicher und/oder maschineller Sprache interessieren und bereit sind, zu unseren interdisziplinären Forschungsbemühungen zum Verständnis des Sprachlernens beim Menschen durch Computermittel beizutragen.

In dieser Position wird von dem Kandidaten erwartet:

1) qualitativ hochwertige Forschung zur computergestützten Modellierung der frühen Sprachentwicklung durchführen, insbesondere die Arbeit an ökologisch relevanten Modelltrainings- und Bewertungsprotokollen unter Verwendung umfangreicher Säuglingsdaten als Ressource,
 2) in enger Zusammenarbeit mit anderen Mitgliedern der Forschungsgruppe arbeiten, darunter 1–2 Doktoranden, die an verwandten Themen arbeiten, und
 3) Forschungsprojekte für Bachelor-/Absolventen beraten und sich an der Lehre in Ihrem Fachgebiet beteiligen (bis zu insgesamt 15% der jährlichen Arbeitszeit und vorbehaltlich Verhandlungen basierend auf den Interessen des Kandidaten und Berufswünsche).   

Anforderungen

Der Kandidat sollte einen Doktortitel (z. B. PhD oder D.Sc.) in Sprachtechnologie, Psycholinguistik, Kognitionswissenschaft, Informatik oder einem anderen relevanten Bereich besitzen.

Ein erfolgreicher Kandidat verfügt über ausgeprägte Expertise in a) Sprech- und/oder Sprachtechnologie oder in b) Kindersprachforschung mit quantitativen Methoden (zB Entwicklungspsychologie, Psycholinguistik, Kognitionswissenschaft). Fließende Programmierkenntnisse (Python, Matlab, R, o.ä.) und Englischkenntnisse sind erforderlich. Eine starke Motivation zum Verständnis der Grundlagen des Erlernens und Verarbeitens menschlicher Sprache ist ein Muss. Erfahrungen aus der Computermodellierung, der Verarbeitung natürlicher Sprache oder der Verwendung von Metaanalysen in der Forschung werden als Vorteil angesehen. 

Potenzielle Kandidaten müssen in der Lage sein, unabhängige wissenschaftliche Forschung auf höchstem internationalem Niveau zu betreiben. Die Kompetenz muss durch mehrere bestehende Publikationen in international anerkannten Fachzeitschriften und Konferenzen nachgewiesen werden. 

Die Kandidaten sollten auch über Lehr-/Beratungskompetenzen verfügen, die für die erfolgreiche Erfüllung der Pflichten und Funktionen der Position erforderlich sind, oder Interesse an der Entwicklung ihrer Aufsichts- und pädagogischen Fähigkeiten haben.

Wir bieten

Die Stelle wird befristet auf 3 Jahre besetzt. Das Eintrittsdatum ist verhandelbar, sollte aber nicht nach Oktober 2022 liegen. Für alle neuen Mitarbeiter gilt eine Probezeit von 6 Monaten. 

Die Finanzierung der Stelle besteht aus einem persönlichen Stipendium und einem Teilzeitgehalt, das vergleichbar ist mit einem regulären Gehalt von 3500–3600€/Monat für beginnende Postdocs. Ein höheres Gehalt basierend auf vorhandener Postdoc-Erfahrung und Verdiensten ist verhandelbar. Die Stelle beinhaltet auch Möglichkeiten zur kurzfristigen Forschermobilität zu anderen internationalen Forschungslabors. Reisekosten zur Präsentation von Peer-Review-Arbeiten auf großen internationalen Konferenzen werden standardmäßig übernommen. Darüber hinaus bietet die Stelle umfangreiche Benefits wie betriebliche Gesundheitsvorsorge, Sportmöglichkeiten auf dem Campus, flexible Arbeitszeiten sowie mehrere Restaurants und Cafés auf dem Campus mit Mitarbeiterrabatt. Die Tätigkeit ist mit 1612 h Jahresarbeitszeit verbunden, was umgerechnet ca. 6 Wochen arbeitsfreie Tage im Jahr. 

So bewerben Sie sich

Senden Sie die Bewerbung über unser Online-Portal (Link unten).

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung über unser Online-Bewerbungssystem ein. Bewerbungsschluss ist der  17. März 2022 (um 23.59 Uhr EET / UTC+2) . Beachten Sie, dass wir bereits während der Bewerbungsfrist mit der Durchsicht der Bewerbungen beginnen und einige Kandidaten möglicherweise bereits interviewen . Wir behalten uns die Möglichkeit vor, die Stelle nicht zu besetzen, falls im Prozess kein geeigneter Kandidat gefunden wird. 

Bitte verfassen Sie Ihre Bewerbung und alle Begleitdokumente in englischer Sprache und hängen Sie diese im PDF -Format an. Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung folgende Unterlagen bei:

  • Ein formloses Motivationsschreiben für die jeweilige Stelle (max. 1 Seite)
  • Akademischer Lebenslauf
  • Eine vollständige Liste der Veröffentlichungen
  • Eine Kopie Ihrer Promotionsurkunde
  • Empfehlungsschreiben, falls vorhanden (max. 3)

Bitte benennen Sie alle Dokumente als Nachname_Lebenslauf.pdf , Nachname_Publikationsliste.pdf … usw. Im Einstellungsverfahren werden nur Bewerbungen berücksichtigt, die über das Hochschulbewerbungsportal eingereicht werden und die geforderten Anlagen im vorgeschriebenen Format enthalten. 

Die aussichtsreichsten Kandidaten werden vor der endgültigen Entscheidung persönlich interviewt. 

Für weitere Informationen über die Stelle wenden Sie sich bitte per E-Mail an Associate Professor Okko Räsänen ( vorname.nachname@tuni.fi ; keine Umlaute). 

Weitere Informationen zu unseren Gruppenaktivitäten und aktuellen Veröffentlichungen finden Sie unter https://webpages.tuni.fi/specog/index.html . 

Über das Forschungsumfeld

Finnland gehört zu den stabilsten, freisten und sichersten Ländern der Welt, basierend auf prominenten Bewertungen verschiedener Agenturen. Auch was den sozialen Fortschritt anbelangt, gehört es zu den Spitzenländern. Tampere ist die größte Binnenstadt Finnlands, und die Stadt zählt zu den wichtigsten akademischen Zentren in den nordischen Ländern und bietet ein dynamisches Lebensumfeld. Die Region Tampere ist eines der am schnellsten wachsenden städtischen Gebiete in Finnland und Heimat einer lebendigen, wissensintensiven Unternehmergemeinschaft. Die Stadt ist ein industrielles Kraftzentrum, das eine reiche Kulturszene und einen Ruf als Zentrum der finnischen Informationsgesellschaft genießt. Trotz seines Wachstums ist das Leben in Tampere sehr erschwinglich für Wohnraum. Zudem ermöglicht das hervorragende öffentliche Verkehrsnetz eine schnelle, unkomplizierte und und günstige Transportmöglichkeiten in der Stadt Tampere und auf dem Universitätscampus. Tampere ist außerdem von einer lebendigen Natur mit Wäldern und Seen umgeben, die das ganze Jahr über unzählige Möglichkeiten für leicht zugängliche Outdoor-Abenteuer und Erfrischungen bietet. 

Lesen Sie mehr über Finnland und Tampere: 

Job Features

Job CategoryEnseignement et recherche scientifique, Postdoctoral

Apply Online

Check Also

Medjouel.com : Le Meilleur Site pour Trouver Subventions, Bourses d’Études et Aides Financières

Dans le vaste univers du web, où l’information est abondante mais pas toujours de qualité, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert